PARKENSEMBLE FRÖSCHENTHAL

Aktiv und eingebunden leben –
individuell wohnen

Das innovative Wohnkonzept schafft Raum für Begegnung, ein harmonisches Miteinander und eine gelebte Gemeinschaft – bei gleichzeitiger Wahrung des Bedürfnisses nach individueller Lebens- und Wohnungsgestaltung.

Eingebettet in ein parkähnliches, großzügiges Grundstück mit attraktiv gestalteten Außenanlagen entstehen in den drei Wohnhäusern Haus A (Neubau West), Haus B (Neubau Ost) und Haus C (Denkmal) insgesamt 34 barrierefreie Wohnungen. Fast alle Wohnungen verfügen über traumhafte Ausblicke auf Berge und/oder das Schloß Neubeuern. Als besondere Angebote sind zudem eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für 11 pflegebedürftige Senioren (ABWG) sowie eine Tagespflegeeinrichtung für Senioren eingeplant.

Die zwei Neubaugebäude mit insgesamt 23 barrierefreien Wohnungen (Servicewohnen) sollen bereits die Kriterien des ab 01.07.21 neu eingeführten KfW-Effizienzhaus 55 Erneuerbare-Energien-Klasse oder Nachhaltigkeits-Klasse erfüllen, werden mindestens jedoch nach dem derzeit aktuellen KfW 55 Standard realisiert.

Haus A umfasst im Erdgeschoß die geplante Tagespflegeeinrichtung sowie in den oberen beiden Geschossen 6 Wohnungen mit jeweils eigenem Balkon.

Haus B umfasst im Erdgeschoß die ambulant betreute Wohngemeinschaft für pflegebedürftige Senioren mit eigenem Terrassen- und Gartenbereich sowie eine separate Wohnung. In den oberen beiden Geschossen befinden sich 17 Wohnungen. Alle Einheiten verfügen selbstverständlich über eine eigene Terrasse oder eigenen Balkon.

Im Untergeschoß von Haus B befindet sich eine wohltuende Wellness-Oase u.a. mit Infrarot-Sauna, Ruheraum, Umkleideund Sportraum. Ein separater Außenzugang führt direkt zum kleinen Wellness-Gartenbereich. Diese Wellness-Oase ist ein Teil der Gemeinschaftsflächen, die allen Bewohnern (ausgenommen ABWG-Bewohner) zur Nutzung zur Verfügung stehen.

Haus C, das auf dem Gelände bereits vorhandene Einzeldenkmal, ein herrschaftliches Landhaus, erbaut am Ende des 19. Jahrhunderts, wird in enger Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege zu weiteren 11 hochindividuellen und barrierefreien Wohnungen (Servicewohnen) um- und ausgebaut.

Auch im Denkmal wird einer der schönsten Räume für alle Wohnungsnutzer des Ensembles dauerhaft als weiterer Gemeinschaftsbereich zugänglich sein. Der südöstliche Erkerraum im Erdgeschoss, bereits in der Vergangenheit als Bibliothek genutzt, mit wertvollen historischen Holzarbeiten, soll Rückzugsort und Leseraum für Ruhesuchende sein.

Der Gartenpavillon, ein lichtdurchflutetes, größtenteils verglastes Gebäude mit Küchenzeile ist der dritte Gemeinschaftsbereich auf dem Gelände, und bietet mit den sich daran anschließenden überdachten Freiflächen für die Hausgemeinschaft Platz für Geburtstagsfeiern, einen gemütlichen Ratsch bei einer Tasse Kaffee, Lesungen, kleine Konzerte, Vorträge, eine Partie Schach oder eine zünftige Schafkopfrunde unter Freunden.

Auch für alle zugänglich ist die große parkähnlich gestaltete Grünanlage mit Hochbeeten im „Bauerngarten“, gemütlichen Sitzgelegenheiten und kleinem Brunnen.

Die KFZ- Stellplätze befinden sich zum überwiegenden Teil in der Tiefgarage, ergänzt um Carports und Außenstellplätze. Fahrradstellplätze stehen in einem abschließbaren Bikeport bzw. auf dem Areal frei zur Verfügung.